Sevilla – Merida

Die Seite ist in Bearbeitung

18.03.2015

Fliege. Keine Spur von Aufregung. Alles paletti. In Madrid pünktlich angekommen. Schlechtes Wetter, hat stark geregnet. Warte jetzt 2,5 Std. auf weitere Verbindung nach Sevilla. Irgendwie frage ich mich durch. Nach 1 Std. Flug bin ich pünktlich in Sevilla. Mit einem Taxi für 23 Euro komme ich ohne Probleme ins gebuchtes Hostal. Bin stolz auf mich. Noch heute Abend treffe ich Hedi, Monika und Gerti, Frauen mit denen ich schon per Internet aus Deutschland verabredet war. Alle drei sind super nett und freuen sich auf das Camino. In der Nacht ist Reiner im Hostal angekommen. Ein Tag blieben wir in Sevilla, um die Vielzahl an Sehenswürdigkeiten zu bewundern. Besondere Höhenpunkte bietet Altstadt mit ihren Gassen und malerischen Plätzen. Einer der schönsten Plätze von Sevilla ist die Plaza de Espana.

Man könnte viel über Sevilla schreiben, aber wir wollten nur noch laufen.

Via de la Plata – der Silberweg

Es war eine sehr lange und anstrengende Pilgerreise. Eine besondere Herausforderung für Jakobspilger. Fast 1000 km durch Spanien.

Via de la Plata führte uns von Sevilla in Andalusien und verläufte durch drei weitere autonome Regionen Spaniens, die Extremadura, Kastilien – Leon bis nach Santiago de Compostela in Galicien, zum Grab des Apostels Jakobus.

Es war für mich ein Kampf mit mir selbst und mit dem Weg. Ich bekam ganz am Anfang der Pilgerreise eine starke Erkältung, eine Entzündung im linken Fuß, eine Entzündung im Knie, meine Brille ging kaputt.

  • Besser zu 2 oder 3 wandern, denn die Etappen sind sehr lang und einsam.
  • Unbedingt Handy mit Internet Anschluss mitnehmen. Es gibt fast in jeder Bar kostenloses WiFi aber keine Geräte werden zur Verfügung gestellt. Es ist auch abzuraten durch die menschenleeren Gegenden ohne Handy zu laufen. Es kann immer mal eine Notfallsituation eintreten.
  • Für Handys bzw. Smartphone gibt es kostenlose Navigationsanwendungen.
  • Gute Kondition
  • Leichten Rucksack, denn Wasser und Proviant müssen sehr oft mitgetragen werden.
  • Kindle mit paar runter geladenen Büchern, denn die Abende sind lang.
  • Mit 25 bis 30 Euro pro Tag rechnen
  • Es gibt auch ein günstiges Tagesessen (Menü de Dia) für 10 bis 12 Euro. Wird bis 16 Uhr angeboten.

Bilder zu diesem Abschnitt finden Sie hier.