8. Etap: Plonko – Ciechocin

Plonko – Białkowo – Golub-Dobrzyń – Ruziec – Dulnik – Ciechocin
Link do zrobionych przeze mnie zdjec znajduje sie na koncu artykulu.
Zakonczenie etapu mialo odbyc sie w Dulniku. Poniewaz wies osiagnelysmy juz o 14 godz i w agroturystyce nie bylo nikogo, zdecydowalysmy sie na dalsza wedrowke. Dotarlysmy do ladnej miejscowosci Cichon. Mimo intensywnych poszukiwan, nie znalazlysmy noclegow. Po przejsciu nastepnych dwoch wsi zdecydowalysmy sie na powrot do Ciechocina. Nie bylo sensu isc dalej w lasy nie wiedzac czy znajdziemy nocleg.
Bardzo rozczarowane pojechalysmy do Torunia, aby nastepnego ranka wrocic na trase i dalej isc.
Jezeli zrezygnuje sie z noclegu w Dulniku to nie ma mozliwosci noclegu na calej trasie az do Torunia. Jest to niestety straszne bo do Torunia trzeba isc  ponad 40 km.

 Zdjecia z osmego etapu tutaj (prosze przycisnac)

Unsere heutige Etappe wollten wir in Dulnik, einem 3-Häuser Ort, beenden. Es war jedoch so uninteressant, dass wir uns entschlossen weiter zu laufen. Nach einigen Km sind wir an die schöne Ortschaft Ciechocin gelangt. Nach längerer Suche haben wir keine Übernachtungsmöglichkeiten gefunden und die
nächste größere Stadt lag 40 km entfernt.

Wir sind mit einem Bus nach Torun (fast 1 Std. Fahrt) gefahren und haben uns ein Hotelzimmer genommen.

Sehr müde, aber auch sehr zufrieden, sind wir schlafen gegangen.

Am nächsten Morgen um 7 Uhr fuhren wir wieder nach Ciechocin um unsere Pilger Wanderung fortzusetzen.

Bilder zur 8. Etappe finden Sie hier.